Indoor Dirt Race 2013 – Bericht

Anfang Oktober war es soweit, die Nennung für die inzwischen vierte Auflage des Gschwendter Hallen Klassikers, dem Indoor Dirt Race, wurde eröffnet. Wie auch die letzten Jahre waren die Starterlisten schon weit vor Ende der ersten Woche voll und die Fahrer reihten sich in Wartelisten ein, um noch auf den letzten Drücker einen Startplatz ergattern zu können.

Wir schauen jetzt einem hochkarätigen, international besetztem Hallen Rennen im bayrischen Edling entgegen. Auf der Starterliste liest man Namen wie Krapp, Gröschel, Hofer, dem vom EOS Sieg beflügelten Hönigl und selbstverständlich dem inzwischen Double deutschen Meister Oliver Scholz. Zusätzlich zu diesem hochkarätigen Fahrerfeld wird gemunkelt, dass es einen neuen Teppich geben wird, der durch seinen extrem hohen Griff, noch spannendere Rennen versprechen wird.

Wir sind bereits jetzt, einige Tage vor der drei tägigen Veranstaltung, am Taschen packen, um nach einer längeren Sommer Pause, mal wieder von einem Rennen berichten zu können.

Auch wir freuen uns auf packende Rennen.

Wer sich bereits jetzt seelisch und moralisch auf die anstehende Veranstaltung vorbereiten möchte findet in unserem YouTube Channel selbstverständlich alle Finalvideos der letzten zwei IDRs.

Pünktlichst um 8:30 Uhr, Trainingsbeginn schlugen wir in Edling in der Sporthalle auf, bereits zu dieser Uhrzeit war die Halle randvoll mit Fahrern und die ersten Autos wurden bereits auf der Strecke bewegt.

Auf der Strecke findet sich der für Gschwendt inzwischen typische Ecktables, der große Doppelsprung und der große Table. Neuheit dieses Jahr ist ein komplett neuer Teppich, wie er auch bereits schon in Hohenems, bei den Hallenrennen eingesetzt wird, dieser ist bekannt für extrem hohen Griff und niedrigen Reifen verschleiß.

Heute morgen wurde dann bereits eine erste Fahrerbesprechung abgehalten. Im Laufe des Tages werden Trainingsläufe in Gruppen abgehalten, die 3 schnellsten aufeinander folgenden Runden werden gewertet.

So dominieren die 2WD Klasse im Moment Scholz, Hönigl und Gröschel, in der 4WD Klasse sieht es im Moment nach einem Dreikampf zwischen Hönigl, Hofer und Scholz aus.

Am Ende des Freitags (klicken für größere Ansicht)

20131102-092747.jpg

20131102-092715.jpg

Nach weiteren 2 Trainingsläufen heute morgen, nach welchen die Vorlaufgruppen gebildet wurden. Beginnen die Vorläufe. In der 2WD klasse geht es sehr eng zu zwischen Scholz, Krapp und Hönigl. Nach 2 gefahrenen Vorläufen sieht das Ergebnis wie folgt aus.

(klicken für größere Ansicht)

20131102-180004.jpg

20131102-175954.jpg

Die Vorläufe sind durch.

Die ersten Finals sind am laufen, das erste A-Finale in der 2WD Klasse konnte Hönigl nach Fehlern von Schloz, welcher auf dem 2. Platz landete beenden. In der 4 WD Klasse kann Hönigl ebenfalls den ersten Lauf für sich verbuchen, obwohl Gröschel immer wieder anfahren konnte fand er keinen Weg am führenden vorbei und endete damit auf dem 2. Rang.

Hönigl kann im 2.Finallaufdurchgang, sowohl die 4 WD wie auch die 2WD Klasse, durch Siege, vorzeitig für sich verbuchen.

In den letzten A-Finals trat Hönigl, aufgrund seines vorzeitigen Sieges dann nicht mehr an. In der 2WD Klasse konnte sich Scholz den Sieg sichern und holte damit den 2. Gesamtplatz, nach ihm kamen Krapp und Rau ins Ziel. In der 4WD Klasse konnte Gröschel, ohne die Teilnahme von Hönigl, sich den 3. Finallauf und somit den 2. Gesamtplatz sichern, hinter ihm kommen Hofer und Scholz ins Ziel.

 

Somit ist das Indoor Dirt Race 2013 schon wieder komplett Geschichte, die 3 Tage vergingen wie im Flug. Wir erlebten in dieser Zeit eine perfekt präparierte Strecke auf perfektem Teppich (ein Reifensatz in 2 und 4WD und das bei unglaublich hohem Grip), eine perfekte Verpflegung und eine rundum gelungene Veranstaltung. Auch wir reihen uns somit in die Lobeshymnen der restlichen Fahrer ein und freuen uns bereits heute auf das IDR 2014, wir werden sicher für euch mit dabei sein, wir sind sicher das auch das IDR 2014 wieder bis auf den letzten Startplatz ausgebucht sein werden wird!

KIM 2013 – Videos

2WD SC 1. A-Finale
Siegert & Siegert Abschiedsrennen -Überraschung-

4WD 1. A-Finale

2WD 1. A-Finale

4WD 2. A-Finale

2WD 2. A-Finale

4WD 3. A-Finale

2WD 3. A-Finale

 

KIM 2013 – Gallery

KIM 2013 – Ergebnis






Download

Quelle – rc-cars-koengen.de

KIM 2013 – Bericht

Nach und nach füllten sich die Bücher, inzwischen ist die Starterliste, bis auf ein paar Monsterplätze voll, wir schauen einer spannenden Veranstaltung entgegen. Uns erwarten Namen wie Gröschel, Hofer, Zünd, Sitensky und noch viele mehr.

Freitag Abend wurde das freie Training, direkt nach Aufbau der Strecke eröffnet, dieses Angebot nahmen bereits viele Fahrer wahr und reisten dementsprechend früher an.

Hier das erste Bild der Strecke …

Highlights sind die lange gerade, die lange Welle und die zwei Übersprünge quer über die Gerade.

20130209-083941.jpg

Heute morgen wurde um 7:30 Uhr die Halle für das freie Training geöffnet, um 8:40 Uhr erwartete uns die Fahrerbesprechung, ab 9:00 Uhr sind die ersten gezeiteten Trainingsläufe geplant. Inzwischen sind auch fast alle Fahrer eingetroffen, das Fahrerlager füllt sich nach und nach …

3 Trainingsläufe sind gefahren, die ersten Bilder vom Training haben sich in der Galerie eingefunden. Im Moment ist Mittagspause.

In der Wertung, bei 3 gewerteten Runden, führt in der 2WD Klasse Gröschel vor Weinmann und Hofer. Die 4WD Klasse wird ebenfalls von Gröschel angeführt, hinter ihm reihen sich hier Metsch und Rau ein.

Die ersten 4 Vorläufe sind gefahren, nach ihnen führt im Moment in der 2WD Klasse Gröschel vor Zünd und Hofer und in der 4WD Klasse Hofer vor Metsch und Rau. Ab 8:30 fängt hier der 5. Vorlauf Durchgang an.

Die Finals sind eingeteilt und haben im Laufe des Vormittags begonnen, Hofer kann das erste 2 WD Finale für sich entscheiden, Zünd landet danach auf Platz 2, auf Platz 3, von 6 gestartet, konnte sich Rau vorkämpfen. Gröschel fiel bereits nach der ersten Minute, aufgrund eines defektes aus. Im 2. Finale kommen Zünd und Hofer umgekehrt ins Ziel, diesmal führt Zünd, welcher sich noch knapp in die Überzeit retten konnte, vor Hofer, welcher jene um 0,4 Sekunden verpasst. Im 3. Finale sollte dann hier die Entscheidung fallen, allerdings gewinnt diesen Lauf jemand völlig unerwartetes, mit dem schnellsten (!) 2WD Lauf des Wochenendes gewinnt Knott S. das 3. 2WD Finale. Nach ihm kommt Hofer ins Ziel, was für ihn auch den Gesamtsieg in dieser Klasse bedeutet.

In der 4WD Klasse sieht es ähnlich aus, Hofer ist hier nach den Vorläufen das Maß der Dinge und von seinem TQ beflügelt gewinnt er auch direkt das erste A-Finale 4WD mit 9 Sekunden Vorsprung vor Metsch und Gröschel. Das zweite A-Finale entscheidet, nach Fehlern von Hofer, Metsch für sich, nach ihm kommt Gröschel ins Ziel und auf 3 Hofer. Somit ist für das 3. A-Finale 4WD alles offen, Hofer, Metsch sowie Gröschel können alle drei die 4WD Klasse für sich entscheiden. An dieser Stelle lässt Hofer wieder keine Zweifel aufkommen und gewinnt verdient den 3. entscheidenden und letzten Finallauf, was für ihn den Gesamtsieg in der 2 und 4WD Klasse bedeutet. Im 3. A-Finale 4WD kommt nach Hofer Rau und Gröschel ins Ziel.

Indoor Dirt Race 2012 – 2 guys / 1 car / 1 radio

Nachdem wir Anfang des Jahres, in Leonberg (2 guys / 1 car / 1 radio), bereits die Gala Vorstellung, von Metsch und Knott, im 4WD gesehen hatten, welche ihren 4WD Durango zu zweit aufs Podest stellten. War es mal wieder soweit, in der Nennliste konnte man den Eintrag “Metsch Knott” lesen, dieses mal in der SC Klasse.

Nach einer Anfänglichen “Eingewöhnungszeit” standen sie bereits im 3. gezeiteten Trainingslauf auf Höhe der Spitze, auf einem stolzen 2. Platz. in den 2 weiteren Trainingsläufen, die folgten, schafften sie es aber nicht ihre Zeit weiter zu verbessern.

So begannen Samstag früh die Vorläufe, Kreil an der Spitze ließ zu keinem Zeitpunkt einen Zweifeln an seinem Sieg auf kommen und holte sich mit deutlichem Vorsprung den TQ. Metsch und Knott kämpften deshalb um den 2. Platz, ihr Widersacher hieß Wirthner. Während die beiden, im 1. Vorlauf, noch mit 10 Sekunden Rückstand auf Wirthner, den zweit Plazierten, auf den 3. Platz verwiesen wurden. Im 2. Vorlauf können die beiden sich dann, mit 3 Sekunden Vorsprung, den 2. Platz hinter Kreil sichern, welcher mit 14 Sekunden Vorsprung locker nachhause fahren konnte. Obwohl die beiden im 3. Vorlauf 10 Sekunden schneller waren als bei ihren vorherigen beiden, reicht es wieder “nur” für einen 3. Plaz. Das heißt für das Finale Kreil vor Wirthner und Metsch Knott.

Die Finals liefen ähnlich ab wie die Vorläufe, während Kreil ohne Probleme, alle 3 Finals für sich entscheiden konnte, spielte sich der Kampf um die Platzierungen ehr von 2 aufwärts ab. Im ersten Finale können sich aufgrund eines Missverständnis am Start, Metsch und Knott, den 2. Platz sichern. Als am Start, kurz vor dem wirklichen Start, die Feuerwehr Sirene am nahe gelegenen Feuerwehrhaus ertönte, starteten einige Fahrer bereits ins Rennen, als Wirthner das Missverständnis klar wurde drehte er und wollte sich zurück auf seine Startposition begeben, das Rennen aber lief weiter, so musste er vom letzten Startplatz ins Rennen gehen. Wer diesen Start nochmal verfolgen will, kann dies im unten folgenden Video tun. Im 2. Finale fehlte den beiden knapp über einer Sekunde auf Wirthner so landeten die beiden auf dem 3. Platz. Das 3. Finale sollte also über 2. oder 3. Platz entscheiden, das Podium war zu diesem Zeitpunkt aber quasi nicht mehr zu nehmen. Im 3. Finale erlitten die beiden einen vorzeitigen Defekt in der letzten Runde und konnten damit ihren Lauf nicht beenden, schade den sie lagen bis zu diesem Zeitpunkt auf dem 2. Platz, was für einen Gesamt 2. Platz gereicht hätte.

Die SC Gesamt Platzierung lautet damit Kreil vor Wirthner und Metsch Knott


;

;

Indoor Dirt Race 2012 – Videos


2WD SC 1. A-Finale
Metsch & Knott “Tandem Racer”

4WD 1. A-Finale

2WD 1. A-Finale

4WD 2. A-Finale

2WD 2. A-Finale

4WD 3. A-Finale

2WD 3. A-Finale

Indoor Dirt Race 2012 – Gallery

Indoor Dirt Race 2012 – Ergebnisliste



DOWNLOAD
Quelle – indoor-dirt-race.de

Indoor Dirt Race 2012 – Bericht

Ab heute Abend (1. Oktober) 20 Uhr Ortszeit kann für die 3. Ausgabe des Indoor Dirt Race genannt werden. Da das Rennen bereits seit dem ersten IDR 2010 fester Bestandteil der Hallensaison ist rechnen wir auch dieses Jahr mit einem vollen Starterfeld.
Auch wir werden für euch mit dabei sein in der Sporthalle im bayrischen Edling.

Bereits am ersten Abend gingen über 112 Nennungen für das Rennen ein, wer noch, als Fahrer dabei sein will muss sich beeilen, da Maximal 140 Fahrer an den Start werden gehen.

In Rekordzeit füllte sich die Nennliste der 3. Auflage des, inzwischen schon, Hallenklassikers in Edling, da kann sich das EOS/ETS ein Beispiel nehmen (;. Inzwischen ist die Liste komplett voll in den Büchern stehen über 160 Starter, aus 4 Ländern, in den insgesamt 3 Klassen. In der 2WD Klasse gehen sage und schreibe 92 (!) Starter an den Start.

Außer der ungewöhnlich großen Starterzahl bietet das Hallenrennen des CS Team Gschwendts dieses Jahr noch viele weitere Highlights. Auch Top Fahrer wie Krapp, Hofer, Bremicker, Sitensky und der frisch gebackene 2WD deutsche Meister Scholz scheuen sich nicht den Weg nach Bayern auf sich zu nehmen.

Vielleicht erinnern sich noch einige von euch, an Knottsch, welche in Leonberg zu zweit einen Durango 4WD zu 2. ins A-Finale auf den 3. Gesamtplatz stellten, Podest! Wer sich nicht mehr erinnern kann oder sich das ganze nochmal anschauen möchte findet hier die ganze Geschichte.

Lange rede kurzer Sinn, wir freuen uns euch exclusiv das remake dieses Projekt präsentieren zu dürfen, die zwei stehen in Gschwendt auf der Nennliste und haben wieder nur ein Ziel, sie wollen sich mit ihrem SC 10 FT erneut aufs Podest stellen.

Außerdem erwartet uns von M-ORE ein ganz besonderes Ereignis in Gschwendt, nicht nur das das letztjährige 2. Indoor Dirt Race das erste Rennen war von dem wir berichteten, sondern am 2.11, dem Freitag in Gschwendt können wir unseren ersten Geburtstag feiern.

Noch 2 mal schlafen, dann ist es soweit, der Freitag an dem, laut Ausschreibung, ab ca. 9 Uhr frei trainiert werden kann rückt immer näher. Auch unser Team fiebert dem ersten großen Event der diesjährigen Hallensaison bereits entgegen.

Pünktlich heute morgen um 6 begann unsere Reise in Richtung Bayern. Die fertig präparierte Strecke erwartete uns bereits. Seit 11 Uhr findet hier das Training in Gruppen statt. Scholz legte im 2 WD die schnellsten Zeiten hin, im 4WD deutet alles auf den “zurückgekehrten” Gröschel.

Freitag Abend schaffte Scholz, mit seinem Team C Prototyp, das für unmöglich gehaltene, mit 3 Runden hintereinander unter 20 Sekunden. Damit erreichte er als erster Fahrer eine Zeit, auf die 3 schnellsten Runden hintereinander, eine zeit von unter einer Minute. Im 4WD führt Gröschel vor Hofer.

Um 8:10 wurde heute morgen die Fahrerbesprechung abgehalten. Inzwischen laufen gezeitete Trainingsläufe, heute Mittag beginnen die Vorläufe.

Krapp kam, sah und siegte
So in etwa kann man den ersten Trainingslauf von Krapp beschreiben, der Lauf Sieg blieb zwar trotzdem noch bei Scholz, aber die Zeit die Krapp bereits in seiner ersten Runde war sehenswert. Vielleicht bekommt Scholz dieses Wochenende doch noch einen Widersacher.

Im 4 WD führt Trauner vor Gröschel und Metsch, bereits jetzt zeichnet sich ein spannendes 4 WD Finale ab.

Auch im 2WD kündigt sich ein spannendes Finale an, Krapp wird von Lauf zu Lauf schneller. Im 4WD erreicht Gröschel ebenfalls, 3 hinter einander folgende Runden, unter einer Minute.

Im ersten Vorlauf in der 2WD Klasse kann Scholz mit 3 Sekunden vor Gröschl gewinnen, nochmal 3 Sekunden dahinter kommt Krapp ins Ziel. Im 2. Vorlauf sind es nur noch 2 Sekunden die Scholz von dem 2. Platz, in diesem Fall Kreil trennen, hinter Kreil kommt, mit nur 0.3 Sekunden Rückstand Gröschl ins Ziel. Scholz der sich im Laufe der Vorläufe immer weiter verschlechterte, setzt diesen Abwärtstrend fortund verliert wieder 3 Sekunden auf seinen vorherigen Lauf, Krapp fährt in diesem Vorlauf die Gesamtbestzeit mit nur 7 Sekunden Überzeit auf 18 Runden, verbessert er Scholz, bis hierhin unangefochtene Führung um 5(!) Sekunden. Hinter Krapp kommen Scholz und Gröschl ins Ziel, Gröschl liegt wieder nur 0,3 Sekunden hinter dem 2 Platzierten, abermals Pech. Den 4. Vorlauf fährt Scholz dann mit 13 Sekunden Überzeit und 1 Sekunde Vorsprung vor Krapp Nachhause und sichert sich somit den TQ vor Krapp. Gröschl kommt als 3. ins Ziel, nachdem er 2 mal mit 0.3 Sekunden Rückstand einen Platz hergeben musste, hatte er diesmal mehr “Glück” und hat nur 0.6 Sekunden Vorsprung auf den 4. Platz.

Die Startposition für die Finals lautet Scholz vor Krapp und Gröschl.

In der 4WD Klasse sieht es ganz anders aus, sie wird vom Licht und Schatten des Benny Gröschls bestimmt. während er im 2. und 4. Lauf für die anderen Fahrer unerreichbare Zeiten hinlegt, fehlen ihm im 1. Lauf 16 Sekunden und im 3. sogar fast eine komplette Runde auf seine Gesamtbestzeit. So geht der erste Lauf an Metsch und der 3. an Sitensky, deswegen lautet die Startposition fürs Finale Gröschl vor Metsch und Sitensky. Bereits jetzt ist klar, das wenn Gröschl sein Tempo gehen kann, wird kein Fahrer im 4WD ihm folgen können.

Scholz kann das erste 2WD A-Finale für sich entscheiden, nachdem Krapp einen frühen Fehler hatte und sich mit Trauner duellierte. Gröschel konnte nicht starten aufgrund eines Motor-Regler Problems, Gröschl setzt auf den neuen LRP Flow Regler mit LRP X20 Motoren, nachdem der Motor getauscht wurde, war er wieder Einsatzbereit für den 2. Finallauf.

Benny gewinnt das erste 4WD Finale vor Krapp nach einem spannenden Kampf mit Metsch der auf dem 3. Platz landete.

Scholz sichert sich wie erwartet vorzeitig den Sieg in der 2WD Klasse. Krapp kann Scholz zwar lange folgen verliert aber immer weiter den Anschluss. Hinter Scholz und Krapp kommt Gröschel ins Ziel.

Auch im 4WD gibt es einen vorzeitigen Sieger Gröschl gewinnt mit über 10 Sekunden Vorsprung und lässt so keinen Zweifel an seinem Gesamtsieg in dieser Klasse.

Sowohl Gröschl als auch Scholz treten im 3. Finale, trotz ihres vorzeitigen Sieges erneut an und können auch beide einen 3. Sieg für sich verbuchen. In der 2WD Klasse kommt Krapp zum 3. mal als zweiter hinter Scholz ins Ziel. In der 4WD Klasse holt sich ebenfalls Krapp den 2. Platz.

Gesamt bedeutet das in der 4WD Klasse Gröschl vor Krapp und Hofer und im 2WD Scholz vor Krapp und Gröschl.

 

 

Wir bedanken uns bei den Veranstaltern für eine erneut tadellos durchgeführte Veranstaltung und hoffen nächstes Jahr wieder dabei sein zu dürfen, beim 4. Indoor Dirt Race.